Leadgenerierung: Wie Sie Leads in Kunden verwandeln

Leadgenerierung: Wie Sie Leads in Kunden verwandeln

Jeder Marketer stellt diese Frage: Wie verwandelt man Leads in Kunden?

Sie erstellen auf Ihrer Website und auf Ihren Landing-Pages Formulare zur Leadgenerierung ein, erstellen gezielte Online-Anzeigen und die Leads kommen.

Aber die Konvertierung vom Lead zum zahlenden Kunden ist nicht so einfach, wie Sie dachten.

Warum? Was haben Sie falsch gemacht? Wie können Sie Ihren Funnel zur Leadgenerierung optimieren, um diese Leads abzuschließen?

Zuerst müssen Sie wissen, dass Menschen nicht sofort konvertieren. Einige sind vor einer Kaufentscheidung mehreren Berührungspunkten mit Ihrer Marke ausgesetzt.

Viele andere sehen nicht einmal Ihre schön gestalteten, gut geschriebenen, sehr zielgerichteten Online-Anzeigen, da sie einen Werbeblocker verwenden.

Deshalb müssen Sie auf jede Phase Ihres Marketing-Funnels achten.

Jede Komponente Ihres digitalen Marketings ist eine weitere Möglichkeit, Leads zu erfassen und zu konvertieren.

Strategie zur Leadgenerierung: Einige effektive Möglichkeiten, um Leads weiter in Ihren Funnel zu geleiten:

Blick tief in den Funnel zur Leadgenerieurung

Stellen Sie sicher, dass alle gesammelten Leads tatsächlich Marketing Qualified Leads (MQL) sind.​

Sie sollten feststellen, wer Ihre Zielkunden sind und sicherstellen, dass die von Ihnen gesammelten Leads dieser Zielgruppe und den von Ihnen festgelegten Kriterien entsprechen.
Nicht jeder Lead ist ein Marketing Qualified Lead.

Verwenden Sie Ihre Formulare zur Leadgenerierung, um Jobtitel, Branche, Unternehmensgröße und alle anderen Informationen zu sammeln, die Sie verwenden können, um starke Leads zu segmentieren und effektiv mit ihnen zu kommunizieren.

Zögern Sie nicht, nach den Informationen zu fragen, die Sie benötigen, da es notwendig ist, Ihre Leads genau zu segmentieren und ihnen Informationen basierend auf ihren Profilen anzubieten.

Optimieren Sie Ihre Lead-Nurturing-E-Mail-Sequenzen​.

Wir alle wissen, wie wichtig es ist, einen ansprechenden, aufmerksamkeitsstarken E-Mail-Betreff zu haben, um jemanden davon zu überzeugen, Ihre E-Mail überhaupt zu öffnen.

Der Inhalt der E-Mail muss auf jeden Fall zu den segmentierten Leads passen und ihnen wertvolle Informationen bieten, die sie interessieren könnten.

Aber eine E-Mail ist mehr als nur der Betreff und der Kerninhalt: Ihre E-Mail-Signatur gehört genauso dazu!

Die E-Mail-Signatur ist ein sehr mächtiges, ungenutztes Asset, das Sie nutzen können, um Leads weiter in Ihren Funnel zu schieben, ohne aufdringlich zu sein. Laden Sie Leute ein, Ihr kostenloses E-Book herunterzuladen, sich für Ihr bevorstehendes Webinar zu registrieren, sich Ihren monatlichen Newsletter zu abonnieren, sich Ihre Sommerkollektion anzusehen, ein kostenloses Angebot zu nutzen...

Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Dies kann ein sehr effektiver Weg sein, um qualifizierte, aber noch nicht kaufbereite Leads zu gewinnen und zu konvertieren.

Wie viele E-Mails versenden Sie und Ihre Kollegen und Mitarbeiter täglich an verschiedene Personen?

Jede E-Mail ist eine Möglichkeit, Ihre Marke mit personalisierten Botschaften oder Angeboten je nach Gesprächspartner zu bewerben.

Bei Mailtastic helfen wir Ihnen, das volle Marketing-Potenzial Ihrer E-Mail-Signaturen zu erschließen, um einen echten Marketing-ROI zu erzielen, indem wir den täglichen E-Mail-Verkehr Ihrer Mitarbeiter in einen leistungsstarken Marketingkanal umwandeln und die Conversions optimieren.

Passen Sie Ihre Inhalte an jede Phase der Buyer’s Journey an.

The Buyer's Journey

Unterschiedliche Stufen der Buyer's Journey erfordern unterschiedliche Inhalte.

Leads in der Awareness-Phase benötigen Blogeinträge, Experten- und Bildungsinhalte oder Forschungsberichte.

Diejenigen, die sich in der Überlegungsphase befinden, interessieren sich für Produktbeschreibungen, White Papers, Expertenleitfäden, Webinare...

Kaufbereite Interessenten wünschen sich typischerweise Case Studies, kostenlose Testversionen und Demos.

Sie müssen die Benutzer in den verschiedenen Stadien der Buyer's Journey betreuen, damit Sie sie auf ihrem Weg vom Erkennen ihres Bedarfs nach einer Lösung, zur Entdeckung Ihrer Dienstleistungen und schließlich zu bezahlenden Kunden konvertieren können.

Sie können die Bindung noch weiter vertiefen, indem Sie Interessenten auf eine Dankeschön-Seite mit einem sekundären Call-to-Action umleiten, nachdem Sie Ihr kostenloses Content Piece heruntergeladen haben. Mit diesem zweiten Call-to-Action können Sie die Besucher zum Beispiel bitten, sich für eine kostenlose Testversion zu registrieren oder eine Live-Demo mit Ihrem Vertriebsteam zu buchen.

Zusammenfassung:

Die Umwandlung von Leads in Kunden ist ein kontinuierlicher Prozess, der auf jeder Ebene Ihres Marketing-Funnels optimiert werden sollte.

Ein Formular zur Leadgenerierung oder eine Anzeige reicht nicht aus, wenn die Person, deren Informationen gesammelt werden, nicht zu Ihren Zielkunden gehört.

Ist der Lead einmal qualifiziert, müssen Sie ihn mit einer optimierten E-Mail-Sequenz mit weiteren Informationen versorgen. Hierbei sollte jede einzelne E-Mail vom Betreff über den Kerninhalt bis hin zur Signatur – die selbst ein mächtiges Marketinginstrument ist – voller wertvoller Inhalte stecken, die den Lead weiter im Funnel befördern.

Schließlich passen Sie Ihre Inhalte an jede Phase der Buyer's Journey an, damit Ihre Besucher das finden, was sie brauchen, wenn sie tiefer in Ihren Trichter gelangen.