Was Sie als B2B-Unternehmen über E-Mail-Signatur-Marketing wissen sollten

Wenn Sie im Marketing für ein B2B-Unternehmen arbeiten, werden Sie es mit Sicherheit schon unzählige Male gelesen und gehört haben: Content Marketing ist DER Marketing Trend - gerade im B2B-Bereich. Und sehr wahrscheinlich werden Sie selbst auch schon Content Marketing betreiben.

Logisch. Als B2B-Unternehmen vertreiben Sie in der Regel komplexe Produkte und Dienstleistungen, die erklärungsbedürftig sind. Mit Content können Sie nun alle diese Erklärungen unaufdringlich an potenzielle Kunden vermitteln und so Ihre Leads erfolgreich zu Kunden konvertieren. Kein Wunder, dass die Mehrheit der erfolgreichen Unternehmen bereits auf Content Marketing setzt.

Und die Zahlen geben ihnen recht. Laut Studien können Unternehmen durch Content Marketing insgesamt 54 Prozent mehr Leads als herkömmliche Outbound-Strategien generieren und dabei ihre Conversion Rate von sechs auf zwölf Prozent steigern.

Es scheint also klar zu sein dass Blogs, Whitepapers, Case Studies und Infografiken gegenwärtig die richtigen Mittel für das B2B-Marketing sind, um Leads zu generieren und Kunden zu gewinnen. Allerdings ist das noch nicht die ganze Geschichte.

Auch Content Marketing braucht Traffic

Klar: „Content ist King“. Doch auch als B2B-Content-Marketer muss man sich weiterhin fragen, wie die potenziellen Kunden und Leads von diesem Content überhaupt erfahren können.

Nur guten Content zu veröffentlichen und dann darauf zu hoffen, dass dieser von alleine gefunden wird, hilft leider nicht. Daran hat sich auch mit der Wende zum Content oder Inbound Marketing nicht viel geändert.

Darum bedienen sich auch Content Marketer hauptsächlich zweier Online Marketing-Instrumente: Entweder kostenlosen Traffic über Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social Media oder Paid Traffic wie Suchmaschinenmarketing oder Display Advertising.

Das hat sich als sehr erfolgreich erwiesen und ist ohne Zweifel nach wie vor sehr effektiv. Allerdings gibt es darüber hinaus auch noch zusätzliche Möglichkeiten, um Traffic zu generieren – und wie Sie gleich lesen werden, können sich diese für alle Unternehmen lohnen.

Nahezu jedes Unternehmen hat noch ungenutztes Traffic-Potenzial

Eine noch selten genutzte Traffic-Quelle ist beispielsweise die E-Mail-Signatur Ihrer Mitarbeiter und Kollegen. Ja, genau, dieses kleine Stückchen Text am Fuße Ihrer E-Mail! Richtig eingesetzt kann sie dazu genutzt werden, um Menschen auf alles aufmerksam zu machen, was Ihrem Unternehmen wichtig ist.

Beispielsweise einen Blog-Artikel oder ein aktuelles Angebot Ihres Unternehmens. Oder Ihr neues Whitepaper. Oder Ihre Teilnahme an einer Messe oder anderen Veranstaltung.

Bislang nutzen nur wenige Unternehmen diese Möglichkeit, um zusätzlichen Traffic zu generieren. Wie Sie gleich lesen werden, verpassen diese Unternehmen dadurch profitable Gelegenheiten.

2.100 kostenlose Klicks für einen brandneuen Blog-Beitrag in nur einem Monat

Wieviel ein Unternehmen verpassen kann, das seine E-Mail-Signatur für Marketingzwecke ungenutzt lässt, können Sie an einem einfachen Rechenbeispiel sehen.

Ein Rechenbeispiel

Nehmen wir an, dass Ihr Unternehmen 200 Mitarbeiter hat und Sie Leser für einen Blog-Artikel, den Sie frisch veröffentlicht haben, gewinnen möchten. Wenn Sie nun abschätzen möchten, mit wievielen Klicks Sie in etwa für ihren Blog-Beitrag rechnen können, müssen Sie sich einfach nur bewusst machen, dass ein Mitarbeiter durchschnittlich 38 E-Mails am Tag versendet.

Hat Ihr Unternehmen also 200 Mitarbeiter, bedeutet das täglich ca. 7.600 ausgehende E-Mails. Wenn Sie nun in der E-Mail-Signatur jedes Mitarbeiters in Ihrem Unternehmen auf diesen Artikel verweisen und gerade mal 0,5 Prozent der Empfänger auch tatsächlich diese Signatur anklicken erhalten Sie damit 75 Klicks am Tag und 525 Klicks pro Woche!

Die sind dann von Bedeutung, wenn Sie eine Marketing-Botschaft promoten, die nur Ihre Wahrnehmung steigern soll und nicht wirklich Klicks benötigt. Eine Auszeichnung, die Sie erhalten haben wäre so ein Beispiel. Oder eine Botschaft, die kurz Ihre Unternehmenswerte erklären soll.

Klingt interessant? Richtig spannend wird es, wenn wir uns jetzt ansehen, welche Vorteile E-Mail-Signatur-Marketing im Zusammenspiel mit den Traffic-Quellen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) hat.

Suchmaschinenoptimierung und E-Mail-Signatur-Marketing

Kein Zweifel: Suchmaschinenoptimierung (SEO) bleibt auch auf absehbare Zeit eines der wichtigsten Mittel, um Besucher auf Ihre Webseite zu bringen. Allerdings dürfte es für viele mittelständische B2B-Unternnehmen alles andere als leicht sein, für ein brandneues Stück Content oder eine Anzeige mittels SEO 525 Klicks gleich in der ersten Woche der Veröffentlichung zu generieren.

So wertvoll und begehrt organischer Suchmaschinen-Traffic 

nämlich auch ist: Eine gute Platzierung bei Google erfordert einige Arbeit und braucht seine Zeit.

Innerhalb von wenigen Wochen oder gar Tagen eine gute Positionierung zu einem bestimmten Suchbegriff zu erzielen, ist aufgrund der zahlreichen Google-Updates in den vergangenen Jahren in den meisten Fällen unmöglich geworden.

Denn Google berücksichtigt zahlreiche Faktoren für die Platzierung Ihrer Seite in den Suchergebnissen. Zu diesen gehört auch die Click-Through-Rate (CTR) und das bedeutet: Je häufiger Ihre Seite in den Suchergebnissen zu einem bestimmten Suchwort geklickt wird, desto besser werden Sie in den Suchergebnissen platziert.

SEO-Erfolge brauchen ihre Zeit

Damit Sie aber eine hohe CTR erzielen können, müssen erstmal einige Google-Nutzer Sie in den Suchergebnissen auch gesehen und angeklickt haben – und das dauert in der Regel eine Weile. Auch, weil Sie erst einmal mit einem neuen Beitrag in den Suchergebnissen auf den hinteren Plätzen landen, wo nur noch ganz wenig Google-Suchende hinkommen.

Und natürlich gibt es neben der CTR noch eine Reihe weiterer Faktoren, die es unwahrscheinlich machen, dass Sie mit einem neuen Beitrag in den Ergebnissen gleich vorne landen werden.

Wenn Sie die Zeit bis zu einer guten Platzierung überbrücken möchten und auch darüber hinaus kontinuierlich wertvollen Traffic generieren wollen, ist E-Mail-Signatur-Marketing die ideale Ergänzung zur Suchmaschinenoptimierung, weil Sie dadurch schneller kostenlosen Traffic für frischen Ihren Content oder Ihre Nachrichten generieren können.

Eine Hilfe ist diese Art von Marketing aber auch, wenn Sie Ihre Leserschaft oder das Publikum für Ihren Content erweitern möchten. Oder allgemein noch mehr Traffic generieren und Ihre Reichweite möchten.

Aber ist es auch eine gute Ergänzung zu Paid Traffic-Kampagnen, z.B. zu Google AdWords?

Google AdWords und E-Mail-Signatur-Marketing

Ja! Auch wenn Sie im Unterschied zur Suchmaschinenoptimierung für Google AdWords scheinbar keine besonderen Vorkehrungen treffen müssen und im Grunde genommen sofort Besucher erhalten können, gibt es gute Gründe, Ihre Paid Traffic-Kampagnen zusätzlich durch E-Mail-Signatur-Marketing zu stützen.

An erster Stelle stehen da natürlich die Kosten: Google AdWords ist dafür bekannt, nicht gerade günstig zu sein. Der teuerste Klickpreis in den USA z.B. betrug vor Kurzem noch 670 US-Dollar. Ja, richtig. Für EINEN Klick.

Solche Klickpreise werden in Deutschland natürlich nicht erreicht. Doch auch bei uns gibt es einige Unternehmen, die für AdWords richtig tief in die Taschen greifen müssen. Wirtschaftsdetekteien in Frankfurt zum Beispiel: Die mussten 2014 auch schon mal 86 Euro für einen einzelnen Klick hinblättern. Auch wenn solche Zahlen natürlich nicht die Norm sind, so bleibt Google AdWords trotzdem eine recht kostenintensive Art der Lead-Gewinnung.

Kosten entstehen dabei nicht nur durch den eigentlichen Klickpreis, sondern auch durch die Notwendigkeit, die Anzeige zu testen. Um bei AdWords-Anzeigen bessere Preise zu erzielen, müssen Sie erst einmal eine hohe Klickrate erreichen.

Die Anforderungen für Google AdWords sind gestiegen

Ihre Positionierung und der Preis für Ihre AdWords-Anzeige setzt sich dabei aus mehreren Faktoren zusammen – je häufiger Ihre AdWords-Anzeige tatsächlich geklickt wird, desto mehr Qualität spricht Google Ihrer Anzeige zu. Mit positiven Effekten für Sie: Ihre Anzeige wird dadurch höher platziert und Ihr Anzeigenpreis zugleich günstiger.

Das Testen verschiedener Anzeige-Varianten ist darum integraler Bestandteil von AdWords. Die Gewinner aber herauszufinden, also die Anzeige, die zu möglichst geringen Kosten möglichst weit oben platziert wird, kostet Zeit und Geld – schließlich müssen Sie verschiedene Anzeigen erstellen und kaufen, um festzustellen, welche der Varianten am besten performt und Ihnen den höchsten ROI liefert.

Auch für Google AdWords-Kampagnen ist E-Mail-Signatur-Marketing eine sehr gute Ergänzung. Im Unterschied zu Google AdWords müssen Sie dabei nicht kostenintensiv Anzeigen testen und auch nicht lange auf Ihre Klicks warten.

Sie können sofort mit der Bewerbung Ihres Contents oder anderen Botschaften beginnen, die Sie für Ihr Unternehmen kommunizieren möchten. Aber Achtung! Auch wenn E-Mail-Signatur-Marketing sehr viel günstiger als AdWords ist - ganz kostenlos ist es nicht. Wenn Sie wissen wollen, warum, sollten Sie weiterlesen.

Was kostet E-Mail-Signatur-Marketing?

Wie das Rechenbeispiel am Anfang gezeigt hat, lohnt sich E-Mail-Signatur-Marketing für jedes mittelständische Unternehmen, das seine bestehenden Traffic-Quellen um eine weitere kostenlose und bislang ungenutzte zu ergänzen – und das über einen Marketing-Kanal, der dem Unternehmen GEHÖRT.

Jede E-Mail, die aus Ihrem Unternehmen ohne Signatur verschickt wird, bedeutet darum eine verpasste Chance, 

Besucher auf Ihr (Content) Marketing-Angebot aufmerksam zu machen und somit Leads für Ihr Unternehmen zu generieren!

Ähnlich wie Suchmaschinenoptimierung ist allerdings auch E-Mail-Signatur-Marketing nicht ganz kostenlos. Auch wenn Sie für den Traffic selbst nichts bezahlen müssen, so stecken die Kosten in der vorbereitenden Onpage- und Offpage-Optimierung. Die eigentliche Vorbereitung selbst, also die eigentliche Optimierung kann daher durchaus kostenträchtig ausfallen.

Ähnlich verhält es sich beim E-Mail-Signatur-Marketing. Wenn Sie dieses Marketing-Tool wirklich effektiv und erfolgreich nutzen möchten, genügt es nicht, einfach einen Banner für sämtliche Mitarbeiter des Unternehmens einzusetzen.

Die Abteilungen in Ihrem Unternehmen kommunizieren mit ganz unterschiedlichen Zielgruppen. Entsprechend sollte auch die Botschaft möglichst relevant für die jeweilige Zielgruppe angepasst werden. Gerade das erfordert aber - neben der Gestaltung der unterschiedlichen Signatur-Banner - einen nicht unerheblichen Verwaltungsaufwand.

Zudem ist E-Mail-Signatur-Marketing wie bei allen Online Marketing-Kanälen nur dann richtig sinnvoll, wenn Sie auch die Performance Ihrer E-Mail-Signatur messen können. Die genauen Klickraten nachzuvollziehen erfordert aber einige Anpassungen – und die kosten Know How, Zeit und Geld.

Mit Mailtastic profitieren Sie kostengünstig, schnell und unkompliziert von E-Mail-Signatur-Marketing!

Mit Mailtastic können Sie ganz einfach und unkompliziert sämtliche Signaturen aller Ihrer Mitarbeiter einrichten und austauschen. Dabei können Sie die Signaturen aller Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen zentral festlegen und austauschen – ohne irgendeinen Programmieraufwand oder komplexe technische Anpassungen.

Zusätzlich können Sie natürlich auch von der zentralen Plattform die Klicks und Impressions und damit den Erfolg Ihrer E-Mail-Signatur nachvollziehen und aus Ihrer E-Mail-Signatur ein echtes Marketing-Tool machen, mit dem Ihr Unternehmen „nebenbei“ Traffic für Ihre Marketing-Botschaften erzielen kann. Und durch die Click Rate können Sie schnell erkennen, welche Botschaften bei Ihrer Zielgruppe tatsächlich ankommt - so wird Ihre E-Mail-Signatur zu einem echten Testing-Tool für Ihr Marketing.

TESTEN SIE MAILTASTIC JETZT KOSTENLOS

und erhöhen Sie die Impressions und Klicks für Ihr B2B-Marketing-Angebot!